Den IS von innen bekämpfen


Lieber Martin Vader,

du legst also großen Wert darauf, dass dein Sohn zum Islam konvertiert und bekämpfst daher alles, was den islamistischen Einfluss auf deinen Sprössling gering hält. 

Ok, vielleicht planst du ja so die Zerstörung des Islam von innen. Besser fänden wir es aber, wenn du dich deiner eigenen Kulturgüter besinnen und diese hegen und pflegen würdest, damit wäre deinem Sohn sicherlich mehr geholfen.
Fang doch mit der Sprache an.

„Du Trottel! [Es] […][i]st mir scheiß[…]egal[,] ob dein Sohn zum Islam konvertiert und zum IS nach […][R]akka geht[…] und wahrscheinlich auch nicht zurück[…]kommt! […][E]s ist mir [aber] nicht egal, wenn mein Sohn zum […][Islam] konvertier[en sollte]! Deshalb versuche ich diese Gefahr zu minimieren und bekämpfe[,] wo immer ich kann[,] das[s] der islamis[tis]che Einfluss auf meinen [J]ungen so gering wie möglich bleibt!“

Tipp:
Wir versuchen, die Gefahr der Sprachverschandelung zu minimieren und zu bekämpfen, wo immer wir können, so dass ihr Einfluss auf unsere Gesellschaft so gering wie möglich bleibt. Versuchs auch mal.

Tun wir gern!
#HoGeSatzbau

Quelle: facebook.com/jafuer.de/posts/570213563169182