Die AfD und das Recht


Hallo Stephan Brandner, 

Sie haben also Rechts-Wissenschaften studiert und sind Rechts-Anwalt geworden, um dann letztendlich als stellvertretender Vorsitzender für die AfD in den Thüringer Landtag zu ziehen. 
Schade eigentlich, denn hätten Sie sich doch eher auf das Recht, statt auf Rechts konzentriert und im Studium gut zugehört, so würden Sie sich im deutschen Recht besser auskennen und nicht zum Klassenesel machen. 

„Die Antifa […]zieht […]mal wieder den Kürzesten[…]. 
Silvester[…][n]achmittag[…]: [Ein vermutlich ] [z]ugedröhnter [„]Antifant[”] […]mit Minirüssel 😉 […]versucht, an die Schaufensterscheibe meines Wahlkreisbüros zu pinkeln, findet aber das dazu notwendige […][„]Werkzeug[…][”] nicht […][–] war aber immerhin wohl ohne Windel unterwegs[…][,] das ist doch schon mal was!
Hinweis[…][,] […][‚]lieber‘ Linksaktivist: Melde Dich unverzüglich, sonst mu[…][ss] ich unverpixelt auf die Suche nach Dir gehen (mit dem ganzen, für Dich recht peinlichen Film). Dein Einverständnis hast Du ja […][–] in die Kamera winkend […][–] zumindest konkludent erklärt. Falls die Annahme falsch sein sollte: Bitte unverzügliche Mitteilung an mich! 🙂
www.brandner-im-landtag.de”

Fragen und Tipps:
1. Sie haben doch nicht etwa eine Person ungefragt im öffentlichen Raum gefilmt und möchten das Video ohne Genehmigung öffentlich verbreiten, oder?
2. Sie verbreiten doch sicherlich die von Ihnen betonte Tatsache, dass es sich hier um eine rauschmittelkonsumierende Person dreht, nur mit absoluter Gewissheit und Beweisen und würden nicht auf die Idee kommen, einfach Lügen in die Welt zu setzen, um diesem Menschen zu schaden, oder?
3. Sie möchten doch hier niemandem drohen, oder?
4. Als Politiker sollten Sie das deutsche Rechtssystem doch in- und auswendig können und Ihren Wählern und allen anderen zeigen, dass Sie ehrlich und vertrauenswürdig sind. Oder nicht? In der AfD scheint dies jedoch nicht so wichtig zu sein. Die, die am Lautesten über die Lügenpresse und die Verlogenenheit der Altparteien fluchen, scheinen die zu sein, die die größten Märchen in Propagandamanier verbreiten. 
5. Herr Brandner, statt im Dauerloop kleine Anfragen an den Landtag zu stellen, da Sie überall einen Rechtsbruch und Verlogenheit vermuten, sollten Sie sich ab und an einfach hinsetzen und selbst betrachten. 
6. Als Mitglied des Vereins und der Stiftung Deutsche Sprache haben Sie noch sehr viele Hausaufgaben zu erledigen. Wir sollten schauen, dass wir ein paar Nachhilfelehrer für Sie finden. 

Um ganz sicher zu sein, dass Sie sich mit dieser Ankündigung und vor allem einer Durchführung Ihres Vorhabens nicht strafbar machen, möchten wir dann doch lieber jemanden befragen, der sich mit dem deutschen Recht auskennt. 
Jun Rechtsanwälte? Vielleicht haben Sie Lust, uns da weiterzuhelfen?

Beste Grüße. 
Ihre
#HoGeSatzbau

Quelle:
facebook.com/stephan.brandner/posts/651314598382014