Frau Kaput



Guten Abend Koo Ganniga,

mit dem Misstrauensantrag ist das so eine Sache. 
Werfen wir doch mal einen Blick ins Deutsche Grundgesetz:
Art 67 
(1) Der Bundestag kann dem Bundeskanzler das Mißtrauen nur dadurch aussprechen, daß er mit der Mehrheit seiner Mitglieder einen Nachfolger wählt und den Bundespräsidenten ersucht, den Bundeskanzler zu entlassen. Der Bundespräsident muß dem Ersuchen entsprechen und den Gewählten ernennen.[…]

Schwierig also. Da ist sie wieder, diese Sache mit der Mehrheit. Hier hilft auch tatsächlich nicht die gefühlte Mehrheit, wer am lautesten schreien oder kreativsten schreiben kann, nicht, wer die friedlichsten Spaziergänger sind und auch nicht Lutzifer persönlich. Es zählen nur Zahlen und Fakten aus dem Bundestag. 
Und da reicht es einfach nicht, auch wenn ihr immer noch davon ausgeht, dass die, die am unangenehmsten auffallen, das Volk in seiner Gesamtheit vertreten. 

„Diese Frau ist [k]apu[t]t, stellt endlich einen Misstrauens[…][a]ntrag, ihr [p]olit[ischen] Geld[-] und Gold[…][s]cheffel[…][-]Könige. Wascht eure Hände in Unschuld,[…] ihr werdet trotzdem mit [ihnen ][h]ängen.”

Tipp:
Wir würden gerne einen Misstrauensantrag an deine Deutschlehrer stellen. Dein Deutsch ist kaputt. 

Unschuldige Grüße. 
Deine
#HoGeSatzbau

Quelle:
facebook.com/erika.steinbach/posts/1113767215409221