Ihre Meinung(sfreiheit) ist gefragt


Am Samstag den 06.01.2017 war es der AfD-Sachsen zuviel. Ein paar „linke Trolle“ hatten sich doch tatsächlich getraut, die Facebookseite des Landesverbandes mit nur einem Stern zu bewerten, was überhaupt nicht der Wahrheit entspricht.

So veröffentlichte sie um ca. 18 Uhr einen Hilfeschrei, der auch von uns nicht ungehört bleiben sollte:

(Bild)

„Aufruf:

Bitte bewerten Sie unsere Seite!

Einige linke Trolle vergeben gezielt immer nur einen Stern[,] um diese Seite und ihre Reichweite zu begrenzen. Bitte helfen Sie uns […] mit einer guten Bewertung[, um diesem entgegenzuwirken].

Ihr Admin“

Quelle (gelöscht):

www.facebook.com/AfD.Sachsen/posts/1399848080144372


Um 21 Uhr baten wir unsere Fans deshalb im Namen der AfD-Sachsen um Hilfe:

„Hallo Admin der AfD Sachsen,

es ist wirklich unglaublich, was für eine Macht diese linksgrünversifften Gutmenschen haben!

Da möchten wir Ihnen natürlich gerne unter die Arme greifen und rufen alle uns folgenden, vernunftsgeleiteten Nicht-Trolle auf, eine ehrliche Bewertung auf Ihrer Seite zu hinterlassen.

Tipps:

1. Demokratie erlaubt auch die Existenz von konträren Meinungen.

2. Wir gratulieren Ihnen zu diesem äußerst genialen Schachzug, öffentlich zu Bewertungen aufzurufen. Noch besser wäre höchstens gewesen, einen Aufruf durch ein Foto zu starten, auf welchem Sie ein Schild in die Luft halten. Vielleicht wäre das ja eine Idee fürs nächste Mal.

Gern geschehen,

Ihre #HoGeSatzbau“


Was nun passierte war unbeschreiblich:

Binnen weniger Stunden schwappte eine noch nie dagewesene Welle der Hilfsbereitschaft durch das schöne Sachsen!

Im Namen der Meinungsfreiheit und der freien Rede!

Von 300 auf 14.400 in 24 Stunden

Über 14.400 Menschen sprangen in weniger als 24 Stunden der AfD-Sachsen zur Seite, im Kampf gegen die bösen Trolle. 14.400 mutige und unerschrockene Demokraten nutzten ihr gesetzgegebenes Recht und bewerteten die AfD-Sachsen.

(Bild)

Gerührt und völlig überfordert von so viel Aufopferung und gesellschaftlichem Engagement tat die AfD-Sachsen nun aber das, was sie eigentlich bekämpfen möchte. Nach 24 Stunden war es ihr genug mit Meinungsfreiheit und Demokratie.

Die Bewertungsfunktion wurde seitens der Partei geschlossen und die Bewertungen gelöscht.


Hier ein kleiner Auszug:

„Ganz unzensiert und demokratisch nehme ich gern meine Meinungsfreiheit in Anspruch und bewerte Ihre Partei. Vielen Dank für die Verteidigung meines Grundrechts Ihre Partei scheiße finden zu dürfen. Weiter so.“


„Kaltes unfreundliches Ambiente. Die Bedienung war strunzdumm und ungebildet und hat uns eiskalt angelogen, um uns glauben zu lassen, dass die deutsche Hausmannskost, das einzig Wahre in der Umgebung wäre. Die Kartoffeln viel zu weichgekocht und ungenießbar. Da geh ich nicht nochmal hin, dieser hässliche Nachgeschmack ist’s mir kein zweites Mal wert. Da lob ich mir die Dönerbude bei mir um die Ecke.“


„Ich bin mit diesem Produkt sehr unzufrieden. Es entspricht nicht der Beschreibung, ist stumpf und in keinster Weise als Alternative für irgendetwas zu gebrauchen. Der Artikel wurde in der Farbe blau beworben, geliefert wird offensichtlich nur braun.


Ich empfinde es als Unverschämtheit einen 1933 produzierten Artikel mit MHD 1945 im Jahr 2018 als Neuware angeboten zubekommen.

ICH FÜHLE MICH BELOGEN UND BETROGEN. ICH WAR NOCH NIE SO WÜTENT UND EMPÖRT!!1!ELF!!!1!!“


„Also ich finde die AfD Sachsen einfach sensationell.

Keine andere Partei hier in Deutschland zeigt so offensichtlich warum ein NetzDg lange überfällig war. Zwar gehört da noch was nachgebessert aber was solls!

Die absolute Führungsmacht in Sachen Ausländer- und Flüchtlingsfeindlichkeit! Hass und Hetze gegen jeden der nicht deutsch genug ist und Andersdenkende. Die täglichen Vergewaltigungswünsche eurer Anhänger inklusive. Ein Vorzeigebeispiel an Bigotterie und Verlogenheit dass das Pseudodemokratenherz nur so dahin schmilzt.

Dafür gibt’s glatt 5 Sterne“


„Ich wollte eigentlich 5 Sterne geben, bin aber irgendwie mausgerutscht…“


„Selten so schlecht bedient worden. 2h auf’s Essen gewartet und dann waren auch noch Hundehaare im Kartoffelsalat.

Nie wieder!“


„Liebe AfD-Sachsen,

ich bin weder politisch links noch rechts, aber als Kind der 80er/90er -mit daraus resultierender Wohlstandsneurose- teile ich euch mit, dass ich… nun ja… irgendwie gefallen mir eure Antworten auf weltliche und existenzphilosophische Fragen nicht besonders, weil sie einfach schlecht sind. Außerdem war ich heute noch nicht kacken -also, tue ich das hier.

Aber ey… Toleranz ist ja keine Einbahnstraße 😉“