Klare Sache, Beatrix!


Guten Abend Beatrix von Storch,

so ein Schrieb von irgendeiner gemeinnützigen Tafel eignet sich immer hervorragend, um ein klein wenig Welle zu machen, nicht wahr? 

Ihre Schwierigkeiten, Texte zu lesen und zu verstehen, haben wir ja schon öfter versucht aufzufangen. Leider zeigt unser Unterricht bisher keinen Erfolg. 
Darum helfen wir Ihnen auch hier natürlich sehr gerne weiter. 

In dem von Ihnen getwitterten und mit „1. Klasse. 2. Klasse. Klare Sache.” überschriebenen Foto des Schreibens von Schottener Tafel e.V. steht Folgendes:

„Sehr geehrte Tafelkunden
seit kurzem bedienen wir auch Kunden, deren Asylverfahren mit Anerkennungsstatus abgeschlossen wurde. 
Damit die Lebensmittel, die diese Kunden aus ihren Kundenkisten, die sie aus kulturellen und persönlichen Gründen nicht annehmen können DEN ÜBRIGEN KUNDEN ZUGUTEKOMMEN, werden wir die neuen Asyl-Kunden in der Zeit von ca 10:25 Uhr bis 10:45 Uhr vorrangig bedient.[…]”

Wir möchten Ihnen nun sehr gerne den Inhalt etwas deutlicher machen. Vielleicht hilft ja bereits die Hervorhebung der wohl wichtigsten Textzeile. 
Na, klingelt es bereits?
Nein. Ok. 

Also, die anerkannten Flüchtlinge dürfen in besagtem Zeitraum VOR den Deutschen Ihre Kundenkiste abholen, da sie erfahrungsgemäß bestimmte Lebensmittel zB Würstchen, Salami oder das gute Schweineschnitzel aussortieren. Die Deutschen, die ganze 20 Minuten länger ausharren mussten und dadurch überaus benachteiligt wurden, haben dann nämlich die Möglichkeit neben ihrer Kundenkiste auch noch die überzähligen Schweineschnitzel mitzunehmen. 

Na, Frau von Storch, wer ist denn nun 1. und wer ist 2. Klasse? Der mit dem doppelten Schweineschnitzel, oder der ohne Fleisch?

Erstklassige Grüße 
Ihre
#HoGeSatzbau

Quelle:
twitter.com/Beatrix_vStorch/status/860464206600175617