Neonazis bei der Polizei?! Schließt sich aus! 


Hallo Polizei Thüringen,

über viele Dinge kann man streiten. Darüber zum Beispiel, ob der Handshake in Themar zwischen einem Polizisten und einem Neonazi ein freundschaftlicher „forearm handshake” war, oder ob es sich um eine Ablehnung des Handschlags von Seiten des Polizisten handelte. Es ist ein Foto, was sollen wir uns über Interpretationen streiten, wenn es Bewegtbildaufnahmen von einem kollektiven „Deutschem Gruß” gibt, der in Deutschland verboten ist.
Warum reagierte die Polizei nicht in dieser Situation?

Die Frage einer Nutzerin Ihrer Seite, ob es sein kann, dass bei der Vielzahl freiwillig eingesetzter Polizisten bei der Veranstaltung, auch rechtsgesinnte Polizisten dabei waren, finden wir durchaus berechtigt.
Ihre Antwort hierauf „Neonazi und gleichzeitig Polizist sein schließen sich grundlegend aus”, finden wir nicht nur höchstgradig ignorant, sondern vor allem sehr gefährlich, denn er bedeutet nichts anderes, als einen Freifahrtschein für rechtes Gedankengut bei der Thüringer Polizei.

Ausgeschlossene Grüße
Ihre
#HoGeSatzbau

Rechte bei der Polizei?! Gibt es nicht! Falls Sie sich doch mal informieren möchten, informieren Sie sich doch mal über Tim K., ehemaliger Polizist, oder schauen Sie sich die Ergebnisse unserer dreiminütigen Googlesuche an:

http://maz-online.de/Brandenburg/Neonazi-Skandal-Polizist-erneut-suspendiert

http://haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Polizist-steht-unter-Neonazi-Verdacht

http://cicero.de/innenpolitik/half-die-thueringer-polizei-neonazis/51650

Quelle: