Pseudolinke Spaßaktivisten


Heute mal ganz unlustig.

Es kommt ja öfter vor, dass uns Leute vorwerfen, wir würden nur oberflächlich sein, würden Kritik nicht ernstnehmen oder einfach nur auf den schnellen Witz ausgelegt sein.


Ja, kann man so sagen, wenn man in den Kommentaren einfach mal unfreundlich seine Meinung kundtut und uns anpieselt, dann haben wir auch wirklich nur selten Lust zu reagieren, und besonders Grafik neigt dann dazu, auch mal zynisch zu werden.

Abgesehen davon geben wir euch jetzt aber einen kleinen Einblick in das, was hier permanent auch hinter der Seite läuft, und was ihr hier sonst nicht zu Gesicht bekommt. Hier eine Antwort an einen AfD-Wähler, der sich mit uns in Verbindung gesetzt hat, um zu sprechen.
Dafür gibt es Respektpunkte, und das Gespräch dauert immernoch an. Unsere Antwort ist lang und bezieht sich auf eine Nachricht von ihm. Nehmt euch also etwas Zeit.

Als Nächstes kommt dann wieder ein stumpfer Bash, blöder Witz oder geschmackloser Vergleich – versprochen. Dann können sich wieder Leute über uns aufregen.

❤️#HoGeSatzbau

„Hallo,<<<<<<<< ute ziemlich durch, dennoch möchte ich auf ein paar Textzeilen von dir eingehen und hoffe, dass ich ebenfalls Antworten von dir bekommen werde, die sich auf meine Aussagen beziehen. Es kommt sehr häufig vor, dass ich ausführlich antworte, Quellen und Nachweise liefere und keine Antwort mehr erhalte. Du vergleichst AfD-Anhänger mit verfolgten Juden und schreibst: „Wir leben wieder in einer Zeit, in der es zwar heißt wir leben in einer Demokratie, jedoch heißt dieses nicht, dass man deswegen seine Meinung sagen darf.“<<<<<<<< au das heißt das. Jeder darf im Rahmen des Gesetzes offen seine Meinung sagen. Das heißt jedoch nicht, dass jedem diese Meinung gefallen muss und dass sie unwidersprochen bleibt. Auch ein Kritiker darf kritisiert werden. Und wenn ein Gastwirt in seinem Lokal die Entscheidung trifft, Menschen mit menschenverachtenden Einstellungen nicht zu bedienen, da er eine multikulturelle Belegschaft hat, so ist auch dieses sein gutes Recht. Ein AfD Wähler zu sein und auf Grund dessen unerwünscht zu sein, ist ein großer Unterschied zu Jude zu sein, wie im 3. Reich, und auf Grund dessen ausgegrenzt[, verfolgt und ermordet] zu werden. Der Jüdischstämmige kann sich nicht aussuchen, Jude zu sein. Er hat seinen Stern bekommen. Es reichte, dass seine Eltern Juden sind, dass sein Name jüdisch war etc. Der Vergleich hinkt gewaltig. Ich persönlich stehe jedoch eher auf Auseinandersetzung, das ist auch der Grund, warum wir Nutzer mit anderen Meinungen nicht blocken. Ganz im Gegensatz zur AfD oder auch Pegida. Die sperren, was das Zeug hält. Es soll der Anschein erweckt werden, dass sie volle Zustimmung haben, dass ihre Meinung unwidersprochen bleibt. Kennst du diesen Artikel über die AfD? Ich möchte jetzt nicht „Lügenpresse lese ich nicht“ hören. www.tagesspiegel.de/politik/nach-petry-weggang-was-die-austritte-fuer-die-afd-bedeuten/20442606.html Lies ihn und sag mir, was du darüber denkst. Was denkst du über die Aussteiger der AfD und was denkst du über die Verbliebenen, die ihre Parteimitglieder massiv unter Druck setzen? Warum ausgerechnet AfD so in unserem Fokust steht, fragst du? Statt dir jetzt ein Tausend Gründe niederzuschreiben, schicke ich dir ein paar Links zu Beiträgen, die wir in den letzten Monaten verfasst haben. Sehr viele Politiker der AfD äußern sich mit deutlich menschenfeindlichen Aussagen: http://51954194.swh.strato-hosting.eu/hogesatzbau/arm-gefunden/ http://51954194.swh.strato-hosting.eu/hogesatzbau/afd-spickt-bei-den-nazis/ http://51954194.swh.strato-hosting.eu/hogesatzbau/afd-ein-kreuz-fuers-hakenkreuz/ http://51954194.swh.strato-hosting.eu/hogesatzbau/afd-unterstuetzt-lunikoff-auftritt/ Immer wieder hört man aus den Reihen der AfD Forderungen, die Pressefreiheit abzuschaffen: http://51954194.swh.strato-hosting.eu/hogesatzbau/afd-deutschland-den-deutschen/ Die AfD stellt sich gegen alternative Lebensformen und nimmt dem Menschen das Recht auf Gleichheit: http://51954194.swh.strato-hosting.eu/hogesatzbau/afd-und-queerelen-auf-dem-kirchentag/ http://51954194.swh.strato-hosting.eu/hogesatzbau/herr-gauland-das-ergibt-doch-keinen-sinn/ Die AfD unterstützt das Töten von Menschen: http://51954194.swh.strato-hosting.eu/hogesatzbau/gunnar-lindemann-unterstuetzt-gewalt-gegen-frauen/ Die AfD ist ein Sammelbecken für Möchtegernpolitiker, die keinen blassen Schimmer von dem haben, was sie tun: www.tagesspiegel.de/politik/parlamentarische-arbeit-wie-die-afd-die-landtage-veraendert-und-die-landtage-die-afd/20071856.html http://51954194.swh.strato-hosting.eu/hogesatzbau/prozente-prozente-prozente/ Die AfD wurde als Anti-Euro-Partei gegründet. Nach wie vor ist eines ihrer Ziele, sich vom Euro abzuwenden und auch der EU den Rücken zu kehren. Das wäre ein immenser Rückschritt und eine große Gefahr für unsere Wirtschaft. Auch wenn die Globalisierung dem ein oder anderen Angst macht, sie ist nicht aufzuhalten. Umso mehr erstaunt es mich, dass du die AfD gewählt hast, obwohl du ihnen in diesen zentralen Punkten widersprichst. 1. Soziale Ungerechtigkeit:<<<<<<<< reibst, geht es uns Deutschen gut. Sehr gut, würde ich sogar sagen. Ich bin viel gereist, ich habe in anderen Ländern gelebt, viele Menschen kennengelernt und ich muss sagen, dass wir so ein unglaubliches Glück haben, dass wir hier geboren wurden. Es gibt kaum Länder, in welchem man so gut leben kann, wie hier. Das, was hier als „arm“ gilt, ist für die meisten Menschen dieser Welt „reich“. Und das sollte man sich wirklich mal durch den Kopf gehen lassen. Natürlich sind wir noch nicht im Schlaraffenland angekommen, wo man sich um nichts sorgen machen muss, aber wir HABEN die Möglichkeit beispielsweise aufzustocken, wenn das Gehalt nicht reicht. Natürlich ist das nicht optimal, aber es ist besser, als wenn die Menschen einfach hängen gelassen werden? In welchem anderen Land fällt man so weich, wie in Deutschland?<<<<<<<< n Kuchen bekommen wir alle etwas ab: Wir haben Straßen (das deutsche Straßennetz ist im Ländervergleich sehr gut ausgebaut), Nahverkehr, Krankenversicherung, Kitas und kostenlose Schulen, Krankenhäuser, Theater/Kultur, Rente, Kindergeld und noch so vieles mehr! All das haben wir alle und finanzieren wir alle! Kein hier geborener Mensch muss verhungern. Wir jammern auf extrem hohem Niveau. Lieber lasse ich einen Menschen auf der Flucht verrecken, als dass ich 5 km weit bis zum nächsten Schwimmbad fahren muss, um es mal überspitzt dazustellen.<<<<<<<< ttelschicht bricht weg, viel zu viele Menschen verdienen viel zu viel und andere viel zu wenig. Die AfD hat nicht ein einziges Konzept, wie sie dagegen vorgehen möchte. Im Gegenteil, sie will Sozialleistungen weiter kürzen und Reiche nicht beschränken. Die AfD ist auch in diesem Punkt keine Partei, die deine Vorstellungen aufgreift. Die AfD hat auch kein Konzept für die Rente. Und eigentlich ist es sogar noch schlimmer! Die AfD streitet seit 4 Jahren intern, ob sie das bestehende Rentensystem reformieren will, oder ein komplett neues System anstrebt. Sie können sich schlichtweg intern nicht einigen, was der Grund dafür ist, dass sie kein Konzept haben. 2. Der Nationalsozialismus und wie wir damit umgehen:<<<<<<<< e dir zu, dass im Alltagsgebrauch jemand oft viel zu schnell als Nazi oder Rassist bezeichnet wird und das finde ich extrem gefährlich! Die Begriffe haben ihr Macht und Bedrohlichkeit verloren und das Problem wird unterschätzt. Wir würden im Übrigen sehr gerne mit AfD oder Pegida-Sympathisanten oder auch Funktionären sprechen. Nur wollen sie nicht. Andre Poggenburg hat sich mal auf unsere Seite verirrt und kurz kommentiert, ebenso Tim K.. Nachdem ich mit Quellen, Fotos und konkreten Nachfragen gekommen bin, waren sie nicht mehr zu sehen. Und das geht uns mit bestimmt 90 Prozent aller Sympathisanten aus dem rechten Flügel so. „Natürlich haben wir die Aufgabe, dass sich so etwas nie wieder wiederholt, aber… “ Hinter diesen Satz gehört ein Punkt und kein „Aber“. Niemand schickt die Politiker irgendwohin. Sie gehen freiwillig. So wie ich auch schon freiwillig in einem ehemaligem KZ war. Warst du auch schonmal da? Wenn man dort ist, wenn man sieht, hört, fühlt, dann weiß man, dass das nie wieder passieren darf. Die einzige Chance, dass es nicht mehr passiert, ist, daran zu erinnern, damit diese Zeit nicht vergessen wird.<<<<<<< wie oft wir Holocaustleugner und „Juden-Vergaser“, „Moslem-Vernichter“ zu lesen bekommen? Täglich! Und das ist kein Scherz! Wir lesen diese dinge jeden Tag. Und seitdem Pegida läuft und die AfD Zulauf hat, lesen wir diese Dinge immer häufiger von Menschen, die nicht typisch rechts sind. Die sich für „normale Mitte“ halten, die von Lügenpresse schwadronieren und zum Mord aufrufen. Sie sind auch nicht mehr irgendwo versteckt, sondern in den Kommentarspalten der großen Nachrichtenseiten. 3. Die Flüchtlingskrise:< i>„Jetzt kommen wir doch mal zu einem Punkt, der maßgeblich dazu beigetragen hat AfD zu wählen. Hat die AfD ein Nazi Problem? Ja sicher.“<<<<<<<< nichts anderes, als dass du im vollen Bewusstsein Nazis den Zugang in den Bundestag ermöglicht hast. Es sind nicht alle AfDler Nazis, aber sie sind da und wir alles wissen das. „ist sie fähig zu regieren? Um Gottes Willen“<<<<<<<< vollen Bewusstsein einer nicht regierungsfähigen Partei den Zugang zum Bundestag ermöglicht. „Ich habe die AfD gewählt, weil die anderen Parteien nicht mehr zugehört haben“<<<<<<<< lich allen dir wichtigen Punkten widersprichst du der AfD und dennoch hast du sie gewählt, weil die anderen nicht mehr zugehört haben? Hört die AfD dir zu? Es gibt tausend Möglichkeiten aktiv etwas zu verändern. Die AfD wählen gehört definitiv nicht dazu. „Ich war Anfang 2015 auch einer der gesagt hat wir müssen natürlich helfen. Ich bin heute noch der Meinung wir haben eine Verantwortung als Industrienation , das wie jedoch ist eine reine Katastrophe.“< /i> Auch hier widersprichst du der AfD. Aber ich geh da voll mit. Aufnehmen ja, aber dann in vernünftige Strukturen, schneller Zugang zum Arbeitsmarkt, menschenwürdige Unterbringungen, schnelle Asylverfahren…<<<<<< das Problem an der Flüchtlingskrise? „Wir haben zu dem Zeitpunkt ausgestrahlt jeder kann kommen und das war fatal.“<<<<<<<< h dir zum Teil Recht. Es hatte sicherlich eine gewissen Sogwirkung, allerdings ist die Situation in vielen anderen Ländern so angespannt, dass die Menschen sich so oder so auf den Weg machen oder machen werden. „Es gibt Migranten und Asylanten.“<<<<<<<< en“ (im Übrigen eine abwertende Bezeichnung) sind anerkannte Flüchtlinge. Es gibt aber nicht nur diese, sondern auch beispielsweise Flüchtlinge, die „subsidiären Schutz“ erhalten. Dann sind sie hier aus Gründen geduldet, aber keine im Asylverfahren anerkannte Flüchtlinge. Das Ganze ist so komplex, dass man eben nicht pauschal urteilen kann. Was würdest du tun, wenn deine Kinder dich mit großen Augen ansehen. Jeden Tag, wenn die Kleinsten sterben und die Großen immer dünner werden, weil ihr schlichtweg nichts zu Essen habt? Was würdest du für deine Familie tun? Würdest du in vollem Bewusstsein deine Kinder verhungern lassen oder alles für sie tun? Ich habe Kinder. Ich weiß, was ich tun würde. Ohne Wenn und Aber. Ist Hunger ein schlechterer Fluchtgrund als Krieg? Die EU versucht bereits seit langem eine Regelung zur Aufnahme von Flüchtlingen zu finden. Gerade Länder wie Polen machen diesen Prozess sehr schwer. „Ich rede nicht davon, dass wir unsere Grenzen dicht machen sollen.„< /i> Auch hier widersprichst du der AfD.< i>„je strenger die Menschen ihre Religion ausleben, desto weniger passen sie einfach zu uns“<<<<<<<< ür alle Religionen gleichermaßen und ist abstammungsunabhängig. In eine liberale Gesellschaft passen Menschen mit begrenzten Weltbildern nicht. Das habe ich auch schon oft gedacht, wenn ich in tiefkatholischen deutschen Dörfern war oder in Sachsen oder wenn ich der AfD zuhöre. „Wir haben uns die Türken in den 60 70 er Jahren freiwillig ins Land geholt. Ich habe da auch kein Problem mit, jedoch sieht man, dass die Integration dort gesamt gesehen krachend gescheitert ist.“< /i> Es war nie eine Integration angedacht. Die Menschen sollten arbeiten. Punkt. Es hat keine Integration stattgefunden, die von Deutschland angestrebt gewesen wäre. Genau das ist ja das Problem, von welchem wir heute wissen und trotzdem viele Fehler wieder begehen.<<<<<< elsweise das Zusammenpferchen von Menschen mit der gleichen Herkunft. Wir brauchen keine Asylunterkünfte. Wir brauchen Wohnungen in Häusern, in denen Menschen zusammenleben und voneinander profitieren können. Deutschland hat sich aus Ignoranz seine Parallelgesellschaften selbst erstellt. Wir sollten es jetzt besser machen. „Warum hört man von den hier lebenden Japanern, Vietnamesen, Italienern, Polen … kaum was?“< /i> Weil der Trend sagt, dass Muslime das Übel sind. Die Juden waren es damals, die Vietnamesen waren es in Rostock Lichtenhagen, die Polen in den Achtzigern und Neunzigern. Das haben wir schon durch. Jetzt sind es eben die Muslime.<<<<<< echen sehr häufig mit Menschen mit Migrationshintergrund. Täglich. „Die AfD sagt plump der Islam gehört nicht zu Deutschland. Das ist so nicht ganz richtig.“<<<<<<<< widersprichst du der AfD.<<<<<<<< nsfreiheit ja aber bitte zu Hause in den eigenen vier Wänden und bitte belästigt nicht andere damit.“<<<<<<<< so soll es sein. Ich fühle mich durch ein Kopftuch jedoch genau so wenig belästigt, wie durch ein Kreuz um den Hals. Das ist persönlich und Teil des Outfits. „Wer hier einen Job hat, den soll man auch eine Chance geben, jedoch ist das bei den Wenigsten der Fall.“<<<<<<<< olitik es nicht erlaubt. Die Menschen warten zum Teil jahrelang auf Arbeitsgenehmigungen und bekommen sie nicht. Wollen arbeiten, haben eine Jobzusage und müssen diese absagen. Dabei werden gute Arbeitskräfte so dringen gebraucht! Wir haben sie und nutzen sie nicht! Stattdessen finanzieren wir sie und sie verlieren ihren Elan und resignieren. Das ist doch absurd! „dass wir in D ein Problem mit Flüchtlingskriminalität haben ist ein Fakt.“< /i> Es ist ein Fakt, weil Straftaten einbezogen werden in die Statistiken, die nur von Ausländern (illegaler Aufenthalt zum Beispiel) begangen werden können. Ansonsten kenne ich keine Statistik, die besagt, dass Flüchtlinge mehr Straftaten verüben als Deutsche. Kannst du mir eine nennen?<<<<<<<< rs für heute.< b>Ich habe keinen einzigen Grund gefunden, der es mir plausibel gemacht hat, warum du die AfD gewählt hast.< /b> Du hast ihnen in jedem einzelnen Punkt widersprochen (was ich im Übrigen nur menschlich finde).“<<<<<<<< lt; /b>