Wenn Patrioten basteln


Hallo Multikulti? Nicht mit uns,

ja, wir können etwas dazu sagen:
Wenn Aufrechtdeutsche versuchen, Belege für die selbst ausgedachten Scheinwirklichkeiten zu basteln, so fällt es doch am Ende immer irgendwie auf.

Wenn ein Screenshot von einem Screenshot, der eine angebliche Zeitungsannonce des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge enthält, als Beleg gelten soll, dass Demonstranten gekauft werden, so solltet ihr doch darauf achten, dass zumindest der Text ohne Rechtschreibfehler ist. 

„Wir stellen ein:
Statisten m/w
Für Bild- und Videoaufnahmen suchen wir korpulente [sic!] Personen (m/w)[,] für Demonstrationen gegen [R]echts und Proteste gegen Abschiebungen. 

Vergütung:
Mindestlohn plus Zulagen, Reisekosten und Verpflegung”

Aber worauf wir euch eigentlich hinweisen wollten:

Logos sind so Dinger, die immer gleich sind. Da sind die Eigentümer, hier das Amt für Migration und Flüchtlinge, sehr eigen.

Wir verstehen ja, dass es für euch mit Paint oder WORD manchmal echt schwierig ist, Bilder richtig hinzubekommen, aber macht euch doch bitte vorher schlau. Das Logo des Bundesamts lässt sich ganz einfach runterladen, dann passiert es auch nicht, dass der Adler zu groß, das Bundesamt zu fett und die Schrift zu zwei- statt dreizeilig ist.

Also, was wir dazu sagen wollten:
Sechs, setzen!

Lehrhafte Grüße.
Eure #HoGeSatzbau

P.S.: Niemand von uns würde für den läppischen Mindestlohn Statist für eine Demo spielen. Informiert euch bitte besser über unser Tarifsystem.

Quelle: facebook.com/permalink.php?story_fbid=1807209629531813&id=1483031718616274&substory_index=0