Wichsende Ex-Pegida-Taddel



Guten Abend Tatjana Festerling,

es muss schon unglaublich langweilig und frustrierend für Sie sein, auf Facebook für 60 Tage gesperrt zu werden. Da kann es schonmal passieren, dass man bei Twitter auf der Maus ausrutscht und ein wenig Frust ablässt. 
Aber gleich in einer solchen Frequenz und Gossensprache? 

Wo bleiben denn da Anstand und Moral und die vielfach beteuerte gehobene deutsche Kultur?

„Du psychisch kranker Wi[…][chs]er[…][!] Polizei bepöbeln? Stell deinen Arsch zur Verfügung u[nd] lass [ihn ]dir in Fetzen f[icken] […]u[nd sie] [„]Alla[hu] […][A][…]kbar[”] brüllen!”

Tipp:
1. „Wichser” kommt von „wichsen” und wird aus diesem Grund mit „chs” geschrieben. 
Wichsen ist eine gute Möglichkeit sich selbst ein wenig Freude zu bereiten und Frustration abzubauen. Vielleicht sollten Sie sich dies zu Herzen nehmen und Ihre Hände lieber an sich selbst, als auf die Tastatur legen. 

2. Sexuelle Gewaltfantasien scheinen bei Aufrechtdeutschen relativ ausgeprägt und ein weit verbreitetes Phänomen zu sein. Gute Therapeuten könnten Ihnen und Ihren Jüngern sicherlich weiterhelfen. 

Pöbelnde Grüße. 
Ihre
#HoGeSatzbau

Quelle:
twitter.com/tatjafesterling