Friedrich von Osterhal – Influencer wider Willen

Die AfD und die Lehrer-Meldeportale,

ein leidiges und zähes Thema. Sehen sich doch auch weitere rechte Kräfte nun in der Aufgabe, gegen Lehrkräfte zu mobilisieren. Vor nicht allzu langer Zeit (22.10.2018), rief der Youtuber „Friedrich von Osterhal“, selbsternannter Patriot, IB-Freund und Reconquista Germanica-nahestehend, auf seinem eigenen Discord-Server dazu auf, ihm für eines seiner kommenden Videos, Beispiele für Hetze gegen die AfD zu schicken.

Quelle: https://discord.gg/cF8xv2E

Da wir gern wissen wollten, wie es um die Recherche und die Quellen dieses investigativen Genies bestellt ist, ließen wir uns das nicht zweimal sagen und meldeten uns prompt beim guten Friedrich. Gesagt, getan.


„Hallo Friedrich,

politische Indoktrination in der Schule? Wo ist das bitte nicht so?!
Ich habe schon lange keinen Bock mehr mein Gehirn auszuschalten und nachzuplappern, was die Lehrer sagen. Ich könnte dir tausend Beispiele nennen. Systematische Lügen und Manipulation. Darauf ist das System Merkel doch aufgebaut. „Schule gegen Rassismus“, Schüleraustausch, afrikanische Kinder durch Spendenläufe unterstützen, „tolerante“ Projektwochen und der ganze Scheiß! Es geht doch immer nur um Schuldkult, darum dass freies Denken und die Wahrheit mit allen Mitteln verhindert werden.

Willst du ein konkretes Beispiel? Ich versuche dir gleich ein Arbeitsblatt von letzter Woche hochzuladen. Ich nenne es „Gesinnungs- Test“. Ich habe mich geweigert so einen Scheiß auch nur anzufassen. Folge: Eintrag ins Klassenbuch wegen Verweigerung und ein Vortrag vom Lehrer. Wir müssen die Masseneinwanderung tolerieren, wir sind doch alle gleich, wir müssen unsere „Demokratie“ unterstützen, um „freie“ Menschen zu sein, usw. Es wird uns eingetrichtert: Die AfD würde manipulieren, Fakes streuen, blenden. Das Arbeitsblatt zeigt doch, was die wirklich vorhaben. Uns davon abhalten, die AfD zu unterstützen indem ständig der Vergleich zum Nationalsozialismus gezogen und bewusst Lügen gestreut werden. Neutraler Unterricht? Gibt’s nicht. Das Arbeitsblatt stammt aus einem Buch (bekloppterweise mit dem Titel „Triumph des Wissens“), welches von Linksextremen geschrieben wurde und es wird offensichtlich immer häufiger an deutschen Schulen verwendet. Das muss man sich mal reinziehen! Was sollte für ein anderes Ziel verfolgt werden, als uns zu manipulieren, um neue Merkelanten zu schaffen?!“


Autsch

Ein paar Phrasen hier, ein paar erfundene Aussagen dort. Hier ein wenig Ätz, dort ein wenig Bäh – fertig war das Schreiben. Gespannt warteten wir nun ab, und tatsächlich. Friedrich fand unsere kleine Lügengeschichte offenbar zum Anbeißen, was er dann auch tat, und so fanden wir uns kurzerhand in seinem Video wieder. Keine Nachfragen, keine Recherche, nichts.


„Klasse geschrieben, dieser Text von Torben.“

so kommentiert Friedrich unseren kleinen schriftlichen Erguss. Danke an dieser Stelle, aber musste es ausgerechnet der Name „Torben“ sein, den Du uns verpasst? Ok, klingt wohl einfach glaubwürdiger, wenn man seinen Zuschauern auch noch einen erfundenen Namen zu einer erfundenen Geschichte präsentiert. Friedrich, Du darfst uns ab jetzt aber gern wieder HoGeSatzbau nennen. 😉

Weiter erörtert er:

„Dieses Arbeitsblatt vergleich OFFEN […][Bernd] Höcke mit Adolf Hitler, und ist ein EINDEUTIGER und UNWIDERLEGBARER VERSTOSS gegen das Neutralitätsgebot. Desweiteren sollen die Schüler ankreuzen, von wem ein aufgeführtes Zitat ist. Hitler oder Höcke, so unfassbar dreist.“

Quelle Bild und Text: https://donotlink.it/RE2y


Nun, lieber Friedrich, wir danken Dir an dieser Stelle herzlich für die Buchpromotion, müssen Dir aber leider mitteilen, dass Deine Recherche und die Überprüfung deiner Quellen wirklich zu wünschen übrig lässt. Wenn Du anonyme Nachrichten ungeprüft als Belege für Deine Schwurbeleien heranziehst, dann ist es um Deine Glaubwürdigkeit wohl schlecht bestellt.

Aber nun noch etwas zur konkreten Aufgabe im Buch, die bei Dir auch noch unvollständig, bzw. falsch zusammenkopiert gezeigt wurde, und daher gar nicht korrekt eingeordnet werden kann:

Die von Dir gezeigte Aufgabe ist im Buch auf Seite 54 – 57 zu finden. Hier analysieren wir Bernd Höckes Rede vom 17.01.17 in Dresden hinsichtlich der Propaganda-Merkmale nach E.Bernays (Ja, dem, nachdem schon Göbbels seine Reden verfasst hat). Am Ende dieser Analyse sollen die LeserInnen herausfinden, wer welches der gezeigten Zitate gesprochen hat. Dass dieser Vergleich nun nicht von ungefähr kommt zeigt auch eine kleine Sprachanalyse des Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung – solltest Du mal lesen.

Falls Du noch etwas mehr zu unserem Buch wissen möchtest, hier haben wir bereits der AfD-Fraktion Brandenburg etwas ausführlicher geantwortet.

Von Benachteiligung, Belegen und Meldeportalen

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte akzeptieren Sie die Cookienutzung.


Und nun?

Wir hoffen sehr, mit diesem Artikel ein Wenig zu Deiner Aufklärung beigetragen zu haben. Am besten bestellst Du Dein Exemplar noch heute. 😉

„Triumph des Wissens“
Ein Mitmachbuch* zur rechten Zeit.

Erschienen im Verlag Antje Kunstmann
128 Seiten
Buch 14,00 € (D)
ISBN: 978-3-95614-268-0

Alle Informationen auf
www.triumph-des-wissens.de

Erhältlich in der Buchhandlung Deines Vertrauens und auf Amazon:
https://amzn.to/2vuWmVx