Startseite

Willkommen im Konversationslager

Die „Hooligans Gegen Satzbau“, kurz #HoGeSatzbau, wurden von einer Erziehungswissenschaftlerin und einem Kommunikationsdesigner, als digitale Antwort auf einen zunehmenden Rechtsruck, gegründet. Während neonazistische Hooligans gegen Salafisten, diverse Bürgerwehren und patriotische Europäer eine Stimmung des Hasses und der Ablehnung teils gewalttätig in die Mitte der Gesellschaft pflanzten, begannen die #HoGeSatzbau auf satirische Art dieser Tendenz entgegenzuwirken, um nicht zuletzt sich selbst aus der Tatenlosigkeit zu befreien.

Sie sind eine Initiative, die mit den Stilmitteln Ironie und Satire arbeitet und sich dabei Klischees, bevorzugt aus den radikalen Spektren bedient, um diese zu entkräften. Dabei halten Sie einer von Populismus, Meinungsmache, Fake-News geprägten Gesellschaft den unbequemen Spiegel vor. Stets politisch, nie parteiisch.

Seit Oktober 2014 kommentieren und illustrieren die #HoGeSatzbau das politische und soziale Weltgeschehen und korrigieren sogenannte Rechts-Schreibung*, informieren über Hintergründe, klären über Falschaussagen und rufen zur Diskussion auf, und das kommt an.

Rechts-Schreibung, die

Ein Mitmachbuch zur rechten Zeit

Die sogenannte Rechts-Schreibung ist eine zunehmend um sich greifende Form der verbalen Verrohung – besonders in sozialen Netzwerken. Sie ist geprägt von menschenverachtendem Inhalt, teils maßlosem Nationalstolz, Gewaltakzeptanz und Beleidigungen. Nicht selten gehen diese Merkmale mit einer Missachtung aller gängigen Grammatikregeln einher. Rechts-Schreibung findet sich in Teilen in allen politisch extremen Lagern, bevorzugt jedoch im rechten Spektrum wieder. Sie ist ein übergreifendes Gesellschaftsphänomen und zunehmendes Problem.

„Wir müssen als Gesellschaft gegen Hass aktiv sein, ohne Angst zu haben, im besten Fall haben wir sogar Spaß dabei.“

Mehr erfahren

Folge keinen Führern. Folge uns!